Dracula Geschichte 🇹🇩 SIEBENBÜRGEN

Dracula: Geschichte und Geburtsort

124 km / 2 Stunden

Von Sovata nach Rupea über Sighișoara und Viscri
(Siebenbürgen, Rumänien)

Wir verlassen Sovata und erreichen die Stadt

Sehenswürdigkeiten in Sighișoara

Sehenswürdigkeiten in Sighișoara

Das historische Zentrum dieser Zitadelle mit seinen charakteristischen Gebäuden wurde perfekt erhalten und zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
Zweifellos ist Sighisoara eine der wenigen befestigten Städte, die noch bewohnt sind.
Einige Gebäude in der Altstadt sind von besonderem Interesse, da sie an die Häuser der Handwerker grenzen, die ihre Werkstätten mit ihren Arbeitsgeräten bis heute konserviert haben.
Der 64 Meter hohe Uhrenturm, die Kirche auf dem Hügel mit ihren Fresken und das Waffenmuseum sind weitere Attraktionen.

Heute als Restaurant genutzt, befindet sich dort auch der Geburtsort des Grafen Dracula, erkennbar durch eine Tafel am Eingang.
In Wirklichkeit handelt es sich um Graf Vlad III. aus der Walachei (der Pfähler), der von seinem Vater Dracul, also Drache, genannt wird.
Der irische Schriftsteller Bram Stoker liess sich von dieser legendären Figur für seine Horrorromane inspirieren.

Auf dem Weg von Sovata nach Rupea finden wir

Viscri

Viscri
Restaurant in Viscri

Entdecken Sie dieses mystische Dorf unweit von Brașov.
Viscri ist definitiv ein Ort, an dem die Zeit stehen geblieben ist. Die Strassen sind unbefestigt und die Bauern bewegen sich mit ihren Pferdewagen, Gänse und Kühe laufen hier und da frei herum.
Unter einigen Pergolen können Sie die „Ciorba” geniessen, eine Suppe, die von den Hausbesitzern selbst zubereitet wird.
Bevor Sie diesen besonderen, aber faszinierenden Ort verlassen, gehen Sie in die Bäckerei, wo Sie wunderbar leckere Brote einkaufen können.

Wir fahren weiter in Richtung Rupea.


Alle Reiserouten werden von uns erstellt